Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

SPD Ginsheim-Gustavsburg

GEMEINSCHAFT

Liebe Ginsheim-Gustavsburger,

unsere Stadt ist Wohnort, Arbeitsplatz, Lebensmittelpunkt und Heimat zugleich.

Wir, die SPD Ginsheim-Gustavsburg, treten ein und streiten für eine starke, zukunftsfähige und vorsorgende Kommune. Uns ist es wichtig, dass unsere Stadt für alle Einwohnerinnen und Einwohner lebens- und liebenswert bleibt. Sie bedeutet Gemeinschaft. Daher gilt es, bei aller Notwendigkeit zur Haushaltskonsolidierung, die bestehende kommunale Infrastruktur im Interesse unserer Kinder und Enkel zu erhalten.

Wir laden Sie herzlich ein, unsere zahlreichen Angebote zur Kontaktaufnahme zu nutzen. Klicken Sie sich hier auf der Internetseite durch, besuchen Sie uns bei Facebook, kommen Sie zu einem unserer Termine vor Ort, ...


Ihre SPD Ginsheim-Gustavsburg

 

UNSER ANSPRUCH

Zukunft jetzt machen

Gestalten und Probleme lösen. Das ist unser Anspruch, mit dem wir am 28. Oktober zur Landtagswahl antreten. Deshalb ist unsere Leitlinie: „Zukunft jetzt machen“.

Unsere Kernthemen haben wir benannt: Bezahlbares Wohnen, Mobilität in Stadt und Land und Bildungsgerechtigkeit. Bei der Landtagswahl geht es darum, wer Lösungen für die Zukunftsfragen hat und sie vor allem auch aktiv angeht.

Was die CDU in 19 Jahren nicht geschafft hat, schafft sie es auch in den nächsten fünf Jahren nicht.

 

Zum Entwurf des Regierungsprogramm ...


 

Unser Hessen von morgen

Gestalten und Probleme lösen. Das ist unser Anspruch, mit dem wir am 28. Oktober zur Landtagswahl antreten. Deshalb ist unsere Leitlinie: „Zukunft jetzt machen“.

Unsere Kernthemen haben wir benannt: Bezahlbares Wohnen, Mobilität in Stadt und Land und Bildungsgerechtigkeit. Bei der Landtagswahl geht es darum, wer Lösungen für die Zukunftsfragen hat und sie vor allem auch aktiv angeht.

Kerstin Geis, MdL


 

Mein Programm

Zukunft jetzt machen – auch für Sie!

Am 28. Oktober finden die Landtagswahlen in Hessen statt. Es gibt viele Gründe, SPD zu wählen. Hier finden alle Hessen heraus, was wir konkret für sie tun. In nur einer Minute erhalten sie ihr persönliches Wahlprogramm.

Zum persönlichen Wahlprogramm ...







 

Hessenplan Plus

Wir unterstützen den  Hessenplan+ von Thorsten Schäfer-Gümbel, dem SPD-Spitzenkandidaten zur Landtagswahl am 28. Oktober 2018.

Darin beschreibe er seine Vision eines Hessens von morgen, die mehr ist als ein tagesaktuelles Rezeptebuch für die kommende Legislaturperiode. Im Hessenplan+ sind seine politischen Ziele für die nächsten zehn, fünfzehn Jahre dargelegt.

Sehr konkrete Aktionspläne zu den Themen Mobilität, Wohnen und Integration vertiefen den Hessenplan+ und beschreiben, wie die SPD die Zukunft des Landes gestalten wird.

 

Jetzt weiterlesen ...

 

AKTUELLE PRESSEMITTEILUNG

27. August 2018: Neue Kitas für die Stadt

SPD lässt mögliche Standorte für Betreuungseinrichtungen prüfen

In der letzten Sitzung der Stadtverordneten konnte sich die SPD Opposition mit ihrem Antrag durchsetzen, mögliche neue Standorte von Kindertagesstätten in Ginsheim-Gustavsburg zu prüfen. „Die Diskussionen in den Sondersitzungen zum Thema Kita-Gebühren haben gezeigt, dass der Bedarf an Betreuungsplätzen noch weiter ansteigen wird und bei einer verstärkten Nachfrage nach Ganztagsplätzen die erforderliche Mittagessensversorgung nur bei einem entsprechenden Raumangebot in den Kitas sichergestellt werden kann“; begründete Thorsten Siehr die Initiative der SPD Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung.

 Für die in Frage kommenden Standorte werden nach einstimmigem Beschluss der Stadtverordneten nun durch die Stadtverwaltung Vorplanungen und Kostenschätzungen erstellt und diese den Stadtverordneten zur weiteren Entscheidung vorgelegt. Dafür sollen die Bedarfsprognosen für Krippen- und Kita-Plätzen für die kommenden Jahre zu Grunde gelegt werden. Um auch innerhalb der bestehenden Einrichtungen eine Essensversorgung sicherstellen zu können, müssen dort möglicherweise die Gruppenzahlen reduziert werden. Diese sollen dann durch zusätzliche Räume in den noch zu planenden neuen Einrichtungen in beiden Stadtteilen kompensiert werden.

Flexible Raumnutzungen sollen helfen Kosten zu sparen

Um bei den Neubauten Kosten zu sparen, sollen die Räume der geplanten neuen Einrichtungen so konzipiert werden, dass sie in den Schließzeiten der Kindertagesstätten anderen Nutzergruppen wie der Musikschule, den Vereinen, oder auch den städtischen Gremien zur Verfügung gestellt werden können.

 Die SPD setzt in dem Planungsauftrag an die Verwaltung auch darauf, dass Erfahrungen anderer Städte und Gemeinden mit Modulbauweisen zu Kostenersparnissen bei Bau und Unterhaltung der Kindertagesstätten führen wird. Selbstverständlich sollen die Kitas barrierefrei geplant werden und für eine altersgemischte Nutzung bei der Betreuung geeignet sein. Nicht zuletzt hofft die SPD mit attraktiven neuen Einrichtungen und guten räumlichen Arbeitsbedingungen auch weiterhin gute Erzieherinnen und Erzieher auf dem stark umkämpften Arbeitsmarkt gewinnen zu können.

Suche nach geeigneten Standorten muss auch für Naturkindergärten gelten

Für die SPD ist klar, dass in diese Standortsuche von neuen Kindertagesstätten auch der in den letzten Wochen heiß diskutierte Naturkindergarten mit eingebunden werden muss. „Genau wie bei den erforderlichen Neubauten, muss auch ein Naturkindergarten auf die Bedürfnisse der Kinder und ihrer Betreuer Rücksicht nehmen und sich gut in die Nachbarschaft einfügen“, unterstreicht SPD Fraktionsvorsitzende Melanie Wegling die Bedeutung einer guten und transparenten Planung für neue Kindertagesstätten.

 Aus Sicht der SPD kann ein Naturkindergarten aber immer nur eine Ergänzung zum Betreuungsangebot der Stadt sein. Für eine umfängliche Betreuung und zur Abdeckung der anhaltend hohen Platznachfrage ist eine wetterabhängige vier bis fünfstündige Betreuung nicht geeignet.

NEWSLETTER

Sie möchten gerne regelmässig über die neusten Themen informiert werden? Dann melden Sie sich einfach hier für unseren kostenlosen Newsletter an:
QR-Code