SPD beim Frühjahrsputz in der Gemarkung

13.03.2017 | Thorsten Siehr
"Pappbecher entwickeln sich zum Ärgernis"


Fleißige kleine und große Helferinnen und Helfer des SPD Ortsvereins Ginsheim-Gustavsburg packten auch in diesem Jahr wieder beim Umwelttag der Stadt Ginsheim-Gustavsburg mit an und reinigten die Gustavsburger Mainwiesen vom herumliegenden Unrat, den uneinsichtige Zeitgenossen dort leider immer wieder achtlos hinterlassen. Ehrenbürgermeister Richard von Neumann hatte sich diesmal zum Team der Genossinnen und Genossen gesellt und diese fleißig unterstützt.

Der Bereich um und unter der Mainbrücke lohnte auch in diesem Jahr wieder die Mühen der kleinen und großen Helferinnen und Helfer. Zahlreiche Dosen und Flaschen waren dort aufzulesen und füllten eine ganze Reihe der bereitgestellten blauen Müllsäcke. Größere „Trophäen“ der Umweltaktivisten waren Einweggrills, Räder und Zeltplanen aber auch eine Warnbake, die ein paar Kraftmeier wohl von der Brückenbaustelle heruntergeworfen hatten. Die Absperrschranke konnte mit einigem Ziehen und Zerren aus dem Gestrüpp geborgen werden und erstmal dem Bauhof überstellt werden.

Zu einem besonderen Ärgernis entwickeln sich mehr und mehr achtlos in die Landschaft geworfene Einwegkaffeebecher. Zwar verrotten diese im Gegensatz zu Weißblechdosen nach ein paar Jahren, verschandeln bis dahin aber die Landschaft und sind auch unter energetischen Gesichtspunkten bei der Herstellung und Entsorgung höchst fragwürdig.

Nach getaner Arbeit ging es bei den ersten wärmenden Sonnenstrahlen dieses Frühjahrs zum gemeinsamen Eintopfessen mit den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der anderen beteiligten Vereine auf den Bauhof. So hat dieser Familienausflug mit spielerischer Umwelterziehung Jung und Alt wieder allen Mitwirkenden viel Freude bereitet und alle waren sich schnell einig: „Die SPD packt auch im nächsten Jahr beim Umwelttag wieder mit an!“

QR-Code